Die Dartvariante Blind Killer

Blind Killer spielen

Diese Dartvariante ist eine Abwandlung des klassischen Dartspiels „Killer“. Die Regeln unterscheiden sich eigentlich nur in einem Punkt. Und zwar weiß der Spieler nicht, welches sein Ziel ist, d.h. er wirft blind. Vorher wird, wie bei der klassischen Variante, jedem Spieler eine Zahl zugeordnet. Allerdings, und das ist der Unterschied, werden diese verdeckt gezogen und nicht bekannt gegeben. Dann werden die Zahlen von 1-20 notiert und jeder zieht seine Lebenszahl. Ziel ist es nun, die Leben der Mitspieler auszulöschen, das bedeutet ihre Zahlen zu treffen. Jeder Treffer bedeutet den Verlust eines Lebens. Sieger ist natürlich, wer als letzter übrig bleibt. Der Witz an der Version Blind Killer ist, dass es ebenfalls eine blinde Zahl gibt, die keinem Spieler gehört. Wer diese Zahl auslöscht, hat Pech gehabt.

Weitere Varianten beim Blind Killer

Es gibt natürlich noch weitere Varianten beim Blind Killer. Zum einen kann die Anzahl der „blinden Zahlen“ variieren. Je nach Anzahl der Spieler, kann diese nämlich erhöht werden. Dies trägt sehr zum Spielspaß bei. Außerdem kann man bei geringer Teilnehmerzahl auch noch die Anzahl der Leben erhöhen. Allerdings sollte man er hier nicht übertreiben, da das Spiel sonst schnell langweilig werden kann.
Des Weiteren gibt es Blind Killer Varianten, bei denen mehr Leben gestrichen werden, je nachdem welches Segment getroffen wurde. Dies bedeutet, trifft man ein Doppel oder Dreifachfeld, werden entsprechend viele Leben gestrichen. Probiert es doch einfach mal selbst auch und kauft eine Dartscheibe. Zugegeben Blind Killer ist nicht die einfachste Spielvatiante, aber sie macht sehr viel Spaß. Ich habe damals meine erste Dartscheibe bei Automaten Hoffmann gekauft und bin bis heute sehr zufrieden damit.

Posted in Darts Spielvarianten | Tagged , , , , , , | Leave a comment

Der Dartspieler John Lowe

Die Karriere

Der Dartsport ist vor allem in England besonders beliebt. Daher kommen die besten Dartspieler häufig von der Insel. Einer von ihnen ist der im Jahre 1945 in Derbyshire geborene John Lowe. Neben seinen vielen Erfolgen und Titeln, die er im Dart erringen konnte, erwarb er sich außerdem den Titel des Gentleman des Dartspiels. Mit seinem Charisma und mit der für Dartspieler untypischen gesunden Lebensweise, wurde John Lowe zum Vorbild für viele Dartspieler und Fans. Kaum einer konnte sich so lange im Dartsport halten wie er. Außerdem hatte er einen Posten in der World Professional Dart Players Association. Im Jahre 2009 kam dann sein Buch mit dem Namen „The Art of the Darts“ heraus. Hier beschreibt Lowe seine persönliche Sicht in den Dartsport.

Die Siege bei den Dart World Championships

John Lowe nahm das erste Mal im Jahr 1978 bei einer Dart WM teil. Leider konnte er während seiner Karriere nicht einmal die PDC gewinnen, obwohl er seit 1994 regelmäßig daran teilnahm. Dennoch stehen 3 BDO Siege auf seiner Erfolgsstatistik, sowie weitere Siege bei anderen Turnieren. Dazu gehören u.a. die British Open, der Nations Cup, die World Masters und auch der British Gold Cup.

Posted in Dart Spieler und Turniere | Tagged , , , , , , , , | Leave a comment

Ligen und Verbände des Dartsports

Die WDF

Die World Darts Federation, kurz WDF, ist der größte Dartverband der Welt. Gegründet wurde er im Jahr 1976 mit Vertretern aus 15 Ländern. Den offiziellen Verbänden der einzelnen Länder steht es frei, der WDF beizutreten oder nicht. Mittlerweile haben allerdings schon 68 Nationen eine Mitgliedschaft in der World Darts Federation. Dazu gehören unter anderem:

  • Australien
  • Österreich
  • Bahamas
  • Ungarn
  • Hong Kong
  • Deutschland
  • USA
  • Griechenland
  • England
  • Russland

Die WDF hat es sich zum Hauptziel gemacht, den Dartsport und seine Anerkennung als richtige Sportart zu fördern.

Der DDV

Der offizielle Dartverband Deutschlands ist der DDV. Gegründet wurde er im Jahr 1982 in Wiesbaden. Grunde dafür waren die in Deutschland stationierten Soldaten, die den Sport ins Land brachten und populär machten. Seit seiner Gründung hat der DDV eine Mitgliederzahl von über 10.000 Verbandsmitgliedern überschritten. Außerdem führt der DDV die Ranglisten für die Damen, Herren und Jugend. Zudem richtet der Verband auch noch Dartturniere aus. Dazu gehören die German Masters, die Dortmund Open und die German Open.

Posted in Allgemein, Dart Spieler und Turniere | Tagged , , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Die „Fuchsjagd“ im Dartsport

Die Dartvariante Fuchsjagd

Im Dartsport gibt es zahlreiche Spielvarianten. Dazu gehören

  • Cricket
  • Mickey Mouse
  • Blinder Killer
  • Shanghai
  • Around the clock
  • Half-It
  • Fuchsjagd

Die Dartvariante Fuchsjagd ist besonders beliebt, da sie hohe Zielsicherheit und Präzision erfordert. Die Teilnehmerzahl ist variierbar. Hauptsache es wird ein Fuchs ausgelost, der Rest der Dartspieler sind „Hunde“, die den Fuchs jagen. Der Fuchs beginnt auf 20, dem Fuchsbau. Sein Ziel ist es unbeschadet einmal das Dartboard zu umrunden und wieder auf der 20 zu landen. Die Verfolger starten auf der 18. Ihre Aufgabe ist, den Fuchs zu fangen, d.h. einen Treffer vor dem Fuchs zu landen. Wem es gelingt, den Fuchs zu fangen, der hat gewonnen und eine weitere Runde beginnt.

Weitere Fuchsjagd Varianten

Neben der normalen Fuchsjagd beim Dart, gibt es noch weitere Varianten.

Double Fuchsjagd: Gespielt wird nach der normalen Variante, nur dass hier ausschließlich Treffer auf Doppelfelder gewertet werden.

Treble Fuchsjagd: Bei der Treble Fuchsjagd gelten die üblichen Regeln, mit der Ausnahme, dass nur Treffer auf Trippelfelder zählen.

Joker Fuchsjagd: Auch hier wird nach der klassischen Art gespielt. Jedoch zählen Doppel- und Dreifachfelder als Joker, d.h. man darf je 2 bzw. 3 Felder nach vorne rücken.

Posted in Darts Spielvarianten | Tagged , , , , , , , , , , | Leave a comment

Nicht so einfach wie man denkt

Regelwerk für einen richtigen Dartspieler

Wer denkt Dart spielen kann jeder, der denkt falsch. Auch das Spiel, was viele in der Kneipe spielen, hat gewisse Regeln und Vorgaben. Auch wenn diese bei den Freizeitspielern nicht immer alle genauestens eingehalten werden, sind sie dennoch vorhanden. Bei dem Electronic Dart und beim Steeldart muss die Dartscheibe 173 Zentimeter hoch sein. Gemessen wird bis zur Mitte des Boards, also bis zum sogenannten Bullseye. Die Wurfentfernung muss normalerweise 237 Zentimeter beim Steeldart und 244 Zentimeter beim Softdart betragen. Zu den Seiten sollen dabei mindestens 90 Zentimeter bleiben und zwischen zwei Scheiben sogar 180 Zentimeter. Hinter der Wurflinie, an der der Spieler steht, sollten mindestens 125 Zentimeter Freiraum zur Sicherheit sein. Beim Steeldart werden nur Steeldarts, also Pfeile mit Metall- oder Aluspitze verwendet und beim Electronic Dart spielt man mit Softdarts, welche eine Kunststoffspitze besitzen.

Das war noch nicht alles

Beim Dartboard zählt der kleine äußere Ring doppelt und der nächste Ring dreifach. Der Ring um das Bullseye herum bedeutet 25 und das Bullseye selbst 50 Punkte. Das Spiel, das am meisten gespielt wird, heißt 501 oder auch 301. Dabei wird jeweils von 501 oder 301 heruntergezählt. Die Spieler werfen abwechselt drei Male. Das Spiel wird nur beendet, wenn man punktgenau auf der Null landet. Das heißt, wenn man noch fünf Punkte benötigt, aber die sechs oder etwas noch höheres trifft, geht die Punktzahl wieder zurück auf die fünf. Das heißt aber nicht, dass man eine fünf treffen muss, sondern es würden auch eine zwei und eine drei zum Beispiel gehen. Bei richtigen Dartturnieren muss man mit einem doppel, also mit dem äußeren kleinen Ring, das Spiel beenden. Es gibt aber noch viele weitere Varianten.

Posted in Dart Regeln | Tagged , , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Dart – mehr als nur ein Kneipenspiel

Allgemeinwissen für Dart

Dart kennt man zwar meistens aus der Kneipe, aber eigentlich ist ein Geschicklichkeitsspiel oder auch ein Präzisionssport. Man muss dabei mit Pfeilen auf eine runde Scheibe werfen. Jeder Spieler bekommt drei Pfeile, welche aus einer Spitze, einem Schaft und einem Flight bestehen. Es gibt unterschiedliche Pfeile, zu einen die Steeldarts und zum anderen die Softdarts. Steeldarts besitzen eine Spitze aus Metall und Softdarts aus Kunststoff, da sie beim Automaten- oder auch Electronic-Dart verwendet werden. Die Spielvariante, die die meisten wohl kennen werden, ist 301 oder 501. Dabei hat jeder Spieler anfangs 301 oder 501 Punkte und muss genau null erreichen, um zu gewinnen. Weitere Spielvarianten sind Tactics, Blinder Killer, Killer, Fuchsjagd, Shanghai, Around the clock und Double Down 41.

Berühmtheiten des Darts

Sucht man eine Dartscheibe für Zuhause oder sein Geschäft, gibt es eine große Auswahl an Herstellern. Die berühmtesten sind Bull’s Darts, Darters Darts, Harrows, Nodor, NSM-LÖWEN, STRONG, Target Darts, Unicorn Darts, Winmau, ProDart, LONGFIELD und Empire Dart. Phil Taylor ist 16-facher Weltmeister und gewann zuletzt Neujahr 2013 in London. Er ist der zweite Spieler, der einen Weltmeistertitel in gleich drei Dekaden erreichte. Trina Gulliver, genannt Golden Girl, ist neunfache BDO-Weltmeisterin und John Lowe, welchen man unter Old Stoneface kennt, war der erste Spieler, der in drei Dekaden einen Weltmeistertitel erreichte.

Posted in Allgemein, Dart Spieler und Turniere | Tagged , , , , , , , , | Leave a comment

Die Dartscheibe

Auf einer Dartscheibe sind die hohen Zahlen immer nahe einer Niedrigen. So wird ein nur wenig verfehlter Treffer zu einer entsprechenden „Strafe“.
Der äußere Ring, auch Doppel-Double genannt, zählt doppelt. Im inneren Ring zählen die Zahlen dreifach. Der Ring um die Mitte wird mit 25 Punkten belohnt und die Mitte an sich (Bulls-Eye) bringt dem Spieler 50 Punkte.
Waren sie früher aus Holz, so werden sie heute aus Sisal hergestellt. Denn dies schont die Pfeile, die sonst zu schnell stumpf würden. Das Material hat eine hohe Haltbarkeit. Elektronische Dartscheiben werden mit Plastikspitzen beworfen, die dann nur Signale abgeben.

Dart für Kinder

Um die Geschicklichkeit, die für das Dart-Spiel verlangt ist, zu trainieren, gibt es für Kinder entsprechend des Alters ähnliche Spiele. So ein Kunststoffkreuz, das mit verschiedenen Haken versehen ist, auf die Kunststoffringe geworfen werden. Oder auch weniger spitze Dartpfeile, mit denen man auf eine Scheibe aus Schaumstoff wirft.

Posted in Dart Regeln, Produkte | Tagged , , , , , , , , , | Leave a comment

Die Geschichte des Darts – vom Freizeitspaß zum Wettkampfsport

Dart haben die Meisten von uns bereits selber gespielt. Man wirft mit kleinen Pfeilen auf eine runde Scheibe, die in verschiedene Bereiche untergliedert ist. Jeder Treffer in einen dieser Bereiche wird mit einer bestimmten Punktzahl gewertet. Die erreichten Punkte – jeder Spieler darf pro Durchgang mit drei Pfeilen auf die Scheibe werfen – werden zusammengezählt. Wer am Ende die höchste Punktzahl vorweist, hat gewonnen. Das sind die Regeln für das Dartspiel in vereinfachter Version. Der passionierte Dartspieler wird jetzt sicher die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, allerdings soll es hier nicht um die Regeln, sondern vielmehr um die Geschichte des Sports gehen.

Die Anfänge liegen im Dunklen verborgen

Wie Dart genau entstand, darüber gibt es keine gesicherten Erkenntnisse. Die Vermutung liegt nahe, dass Dart aus England kommt. Es existieren Aufzeichnungen aus dem 19. Jahrhundert, die sich mit dem Spiel befassen. Der Name Dart ist aber französischen Ursprungs. Dort wurden die kleinen Wurfpfeile als Waffen verwendet. Waffen, die an Dartpfeile erinnerten, kamen nach Recherchen von Keith Turner schon im 5. Jahrhundert v. Chr. zum Einsatz. Die Herkunft der Wurfgeräte ist also bis heute nicht geklärt, Einigkeit besteht aber darin, dass sich der Dartsport zwischen 1860 und 1898 entwickelte. Anfang des 20. Jahrhundert wurden die ersten sportlichen Dartwettkämpfe in Großbritannien ausgetragen.

Präzision ist beim Dart das A und O

Beim Dartspiel kommt es auf Präzision an. Das könnte eine Verbindung zur Nutzung als Waffe sein. Schließlich geht es im Kampf darum, den Gegner zu verletzen oder gar zu töten, um ihn kampfunfähig zu machen. Andererseits wäre ebenfalls eine Schulung der Treffsicherheit durch das Werfen der Pfeile auf die Scheibe denkbar. Heute spielt das alles keine Rolle mehr. Dart ist beliebt und inzwischen weltweit so erfolgreich, dass es Weltmeisterschaften gibt und der Sport als Profisport anerkannt ist.

Posted in Dart News | Tagged , , , , , , , , , | Leave a comment

Das Automatendart

Außer der Möglichkeit des „richtigen“ Dartspiels, werden vor allem in Kneipen auch elektronische Darts aufgestellt. Hier wirft man mit abgerundeten Pfeilen, die auf der Scheibe nur ein Signal abgeben.
Auch hier gibt es spezielle Tourniere, bei denen der Ausrichter festlegt, welche Variante des Dart gespielt wird. Verschiedene Verbände haben sich rund um dieses Spiel gebildet, so beispielsweise der Deutsche Spielautomatenbund e.V.
Die Dartscheibe an sich ist ebenso angeordnet und daher können auch die Spielvarianten des klassischen Darts gespielt werden.

Elektronisches Dart für zu Hause

Für das elektronische Dart gibt es auch Kleinstautomaten, die nicht viel größer als die Scheibe an sich sind, und für den Hausgebrauch erworben werden können. Sie besitzen zumeist LED-Anzeigen und die dazugehörenden sogenannten Soft-Pfeile werden mitgeliefert.
Wer ein solches Spiel zu Hause hat sollte darauf achten, dass nur Spieler antreten, die alt genug dafür sind. Denn obwohl die Softpfeile keine scharfe Spitze haben, sind sie kein Kinderspielzeug.

Posted in Produkte | Leave a comment

Die verschiedenen Varianten des Dart

Im Prinzip ist klar, was beim Dartspiel das Ziel ist: man soll möglichst genau vorhersagen können, wo der Pfeil trifft bzw. dessen Flugziel beeinflussen können.
Dafür werden, vor allem wenn Amateure spielen, häufig einfach die getroffenen Zahlen zusammengerechnet. Aber es gibt zahlreiche Varianten des Spiels; beispielsweise 301/501. Dabei hat jeder der Spieler die genannte Anzahl an Punkten. Die durch Würfe erreichten Punkte werden davon abgezogen. Gewonnen hat, wer als erster genau auf Null Punkten steht.

Eine weitere Variante: der blinde Killer

Dabei werden die Zahlen 1 bis 20 auf Blätter notiert und verdeckt gemischt. Jeder zieht einen Zettel, dessen Zahl er geheim halten muss. Einige Zettel werden verdeckt gezogen und beiseite gelegt. Die anderen werden aufgedeckt. Alle Zahlen sind an eine Tafel geschrieben und dahinter so viele Striche, wie das Spiel lang werden soll (Beispielsweise 8). Jeder wirft drei Darts auf eine der Zahlen, die im Spiel sind. Bei jedem Treffer wird einer der Striche entfernt. Spieler, deren Zahlen ausgelöscht wurden, scheiden aus. Wer übrig bleibt, gewinnt.

Posted in Dart Regeln | Tagged , , , , , , , , | Leave a comment